Sehen wir uns bei der Frühjahrs­tagung?

Einladung zur tekom Frühjahrs­tagung in Wien (21.-22. März 2019)! In nur wenigen Wochen ist es endlich soweit – die tekom Frühjahrstagung kommt nach Wien! Zum Schwerpunkt „Information zwischen Mensch und Maschine” gibt es wieder spannende Vorträge und Workshops mit wertvollen Tipps für die Praxis, und sowohl Meinrad Reiterer als auch Eva Reiterer freuen sich schon darauf, Ihnen in folgenden Themen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen:

Einkauf von Übersetzungs­leistungen: Worauf Sie achten sollten

Die Angebote von Übersetzungs­dienstleistern enden immer gleich – mit einer Zahl unterm Strich. Das ist aber oft auch schon die einzige Gemeinsamkeit, die sie haben. Unterschiedliche Verrechnungs­methoden und Leistungspakete können den Kostenvergleich von Übersetzungs­leistungen (un)gemein erschweren. Wir verraten, worauf Sie beim Einkauf von Sprachdienstleistungen achten sollten.

MEINRAD.cc jetzt auch im grünen Herzen Österreichs

Wenn Sie uns bereits auf Facebook folgen, haben Sie es wahrscheinlich schon geahnt. Wir wagen tatsächlich den Sprung über den Packsattel – das ist der Pass, der Kärnten und Steiermark verbindet – und eröffnen im März 2019 eine Zweigniederlassung in Graz. Warum sich die Kärntner in die Steiermark wagen, fragen Sie sich? Derer Gründe gibt es dreierlei!

Tipps für schnelle und günstige Übersetzungen

Übersetzungen werden meistens so schnell wie möglich benötigt. Die Vorlaufzeit für Übersetzungsbüros ist tendenziell kurz. Wie lange es dauert, bis eine Übersetzung fertiggestellt ist, hängt unter anderem vom Umfang und der Komplexität des Textes sowie der Verfügbarkeit der passenden Übersetzerinnen und Revisoren ab.

Machine Translation: Eine (r)evolutionäre Entwicklung

Machine Translation (MT) Engines sind durchaus keine neue Erscheinung. Die Anfänge der maschinellen Übersetzung (MÜ) reichen sogar bis vor Beginn des Computerzeitalters zurück. Warum die Vision aus den 1930er Jahren, Texte vollautomatisiert aus einer Sprache in eine andere zu übersetzen, noch nie relevanter war als heute, hat mit einem Quantensprung in der Technologie zu tun.

Andere Länder, andere Sitten… und andere Weihnachts­männer

Zur Weihnachtszeit steht ein weißbärtiger, alter, zuweilen etwas dicklicher, rotgewandeter Mann im Mittelpunkt des Interesses: der Weihnachtsmann. So zumindest stellen wir ihn uns vor (eventuell ein ganz kleines bisschen beeinflusst von der Werbung eines bekannten Herstellers von koffeinhaltiger Limonade). Doch der Geschenkebringer kommt rund um den Globus mit unterschiedlichem Aussehen daher. Und er trägt auch viele verschiedene Namen.

Arbeits­protokoll eines Bürohundes mit Fest­anstellung

Arbeitsbeginn – Begrüßung aller bereits anwesenden Mitarbeiter einhergehend mit genauer Kontrolle der Hosentaschen – verbotene Substanzen (von Menschen gerne als „Leckerlies“ bezeichnet) werden konfisziert und in meinem Bauch für spätere Überprüfung verstaut.

Was ist ein Translation Memory?

Ein Translation Memory (kurz TM genannt) ist eine linguistische Datenbank, in der Übersetzungen gesammelt und gespeichert werden, damit sie für zukünftige Arbeiten zur Verfügung stehen.

6 Fragen die Sie Ihrem potentiellen Übersetzungs­partner stellen sollten

Wenn Sie vor der Herausforderung stehen, den passenden Übersetzungs­partner für Ihr Unternehmen und Ihre Bedürfnisse zu finden, steht Ihnen eine spannende Safari bevor. Die Dichte an Übersetzungs­agenturen ist im Internet zwar geringer als die der freiberuflichen Übersetzer, und die Suche gleicht vielleicht etwas weniger einer Dschungel­expedition.