Übersetzungseinkauf

MEINRAD erklärt: Übersetzungs­büro vs. Frei­berufliche Über­setzer

Wer einen Über­setzungs­dienst­leister sucht, wird un­weigerlich mit allen möglichen Fragen kon­frontiert. Was genau ein Übersetzungs­büro ist, haben wir bereits erklärt. Doch wo liegt eigent­lich der Unter­schied zwischen der direkten Zusammen­arbeit mit einem frei­beruflichen Übersetzer und einem Übersetzungs­büro? 

Lieber direkt mit Übersetzern zusammenarbeiten oder doch eine Agentur bzw. ein Übersetzungsbüro beauftragen? 

Eine klare Definition des Begriffs Übersetzungsbüro hilft vielen Kunden schon einmal bei der Suche nach dem passenden Übersetzungsdienstleister. Doch vor allem die Frage, ob sie ihren Übersetzungsauftrag nicht lieber direkt an einen freiberuflichen Übersetzer vergeben sollten, statt ein Übersetzungsbüro zwischenzuschalten, brennt vielen auf der Zunge. Immerhin verlangt die Agentur bzw. das Büro einen Aufpreis.
Grundsätzlich hängt es vom Einzelfall ab, welche Vorgehensweise die sinnvollste ist. Gegenüber der direkten Zusammenarbeit mit freiberuflichen Übersetzern, haben Übersetzungsagenturen bzw. -büros, je nach Bedürfnissen des Kunden, jedoch einige Vorteile:

  • Vielfalt trotz Spezialisierung:
    Typisch für professionelle Übersetzer, Dolmetscher, Übersetzungsbüros und -agenturen ist, dass sie sich auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisieren. Das können zum Beispiel technische Dokumentationen, wie bei MEINRAD, aber auch Übersetzungen im Bereich Marketing oder Recht sein. Der Vorteil für den Kunden ist, dass die Qualität der Übersetzung dadurch gesteigert wird. Denn ein Fachübersetzer bringt viel Expertise und Erfahrung im Hinblick auf entsprechende Terminologie, Abkürzungen etc. mit. Technische Unternehmen benötigen jedoch nicht nur technische, sondern auch andere Übersetzungen, beispielsweise für die Rechtsabteilung. Agenturen und Übersetzungsbüros weiten ihre Spezialisierung daher häufig aus und bieten neben der Übersetzung von technischen Dokumentationen auch die Translation von Rechtstexten an und fungieren so als „One-Stop-Shop” für ihre Kunden. Der Vorteil ist, dass Unternehmen eine Komplettlösung bei einem Dienstleister bei gleichbleibender Qualität erhalten.
  • Mehr Kapazitäten:
    Viele Unternehmen geben eine Übersetzung in nicht nur eine oder zwei, sondern teilweise 18 oder mehr Zielsprachen in Auftrag. Ein einziger Freiberufler bietet eine solche Vielzahl an Sprachen üblicherweise nicht an (und wenn doch, darf man skeptisch sein). Ein Unternehmen müsste, um den gesamten Auftrag erfüllen zu können, daher gleich mehrere Freiberufler kontaktieren. Wird zusätzlich auch noch Revision nach ISO 17100:2015 gebraucht, so verdoppelt sich die Anzahl an benötigten Dienstleistern (bei 18 Sprachen bräuchte man also 36 Dienstleister). Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich in einem solchen Fall an Agenturen oder Büros zu wenden, die die Kapazitäten für einen großen Übersetzungsauftrag gebündelt zur Verfügung stellen können.
  • Höhere Effektivität:
    Dieses Plus an Effektivität zeigt sich auch, wenn der Übersetzer Fragen zum Ausgangstext hat. Werden für eine Übersetzung in verschiedene Sprachen mehrere Übersetzer beauftragt, werden dieselben Fragen zum Ausgangstext unter Umständen immer wieder gestellt. In Übersetzungsagenturen und -büros wird dies gebündelt übernommen.
  • Technische Expertise:
    Hinter dem Übersetzungsprozess steckt mehr als nur die reine Übersetzung einer Sprache in eine andere. Vor allem die unterschiedlichen Dateiformate machen die Arbeitsschritte komplex. In Bezug auf technische Komplikationen und unterschiedliche Dateiformate fehlt es Freiberuflern oft an Expertise – klar, sie sind ja auch ausgebildete Sprachexperten und nicht unbedingt Technikexperten. Eine Übersetzungsagentur oder ein Übersetzungsbüro hat dagegen meist ein eigenes Localization Engineering-Team, das alle Dateien bearbeiten und aufbereiten kann.  

Oft stellt man sich die Zusammenarbeit mit Agenturen oder Büros im Gegensatz zum direkten Kontakt mit Freiberuflern wenig persönlich vor. Bei MEINRAD legen wir viel Wert auf Menschlichkeit und persönlichen Kontakt. Einer direkten Kommunikation zwischen Übersetzer und Auftraggeber steht auch bei einem guten Übersetzungsbüro bzw. -agentur nichts im Weg. 

Ist der Auftraggeber hingegen eine Privatperson, empfiehlt sich die direkte Zusammenarbeit mit Übersetzern, statt eine Agentur dazwischen zu schalten. In dem Fall können Privatpersonen beispielsweise über proz.com oder Universitas einen passenden Übersetzer suchen. 

Woran Sie ein gutes Übersetzungsbüro erkennen

Ein gutes Übersetzungsbüro führt Aufträge nicht nur aus, sondern steht dem Kunden beratend zur Seite. Das beginnt bereits bei der Projektabwicklung: Mit unserem Kundenportal kann der Übersetzungsprozess beispielsweise jederzeit genau verfolgt werden. Ein guter Übersetzungsdienstleister prüft darüber hinaus den Ausgangstext auf Terminologie und Konsistenz, da diese Faktoren auch Auswirkung auf die Qualität der Übersetzung haben. So verbessert sich nicht nur die eigentliche Übersetzung, sondern auch die Qualität der Ausgangstexte wird nachhaltig gesteigert. Im Hinblick auf verschiedene Dateiformate, die Konnektivität und Prozessoptimierung steht ein gutes Büro oder eine gute Agentur ebenfalls beratend zur Seite. Daraus ergibt sich im Optimalfall wertvolles Einsparungspotential. Sie sind sich nicht sicher, ob Sie an einen guten Übersetzungsdienstleister geraten sind? Diese 6 Fragen helfen Ihnen bei der Entscheidung.

Vorsicht vor Billiganbietern

Die Übersetzungsbranche ist hart umkämpft. Das zeigt sich nicht zuletzt im Preissegment. Doch gerade bei Übersetzungsdienstleistern ist der Preis häufig kein verlässlicher Indikator. Denn auch ein hoher Preis bedeutet nicht immer höhere Qualität. 

Worauf man tatsächlich achten sollte, ist, ob der Anbieter beratend zur Seite steht und mit modernen Technologien arbeitet. Dies zeigt sich vielleicht noch nicht bei der Angebotserstellung, jedoch langfristig beim Preis. Wer diese Aspekte vernachlässigt, riskiert Einbußen in der Qualität. Und das ist vor allem bei technischen Dokumentationen risikoreich. Dort können Fehler in der Übersetzung schnell zu Haftungsrisiken führen, die im Nachhinein teuer zu stehen kommen. 

Ob Agentur, Büro oder Freiberufler: Am Ende zählt die Qualität

Egal ob man es Übersetzungsagentur oder Übersetzungsbüro nennt – bei der Wahl des richtigen Partners gilt: Ihr Übersetzungspartner ist da, um Sie zu unterstützen und zu beraten. Wer sich fragt, ob eine Zusammenarbeit mit Agentur/Büro oder direkt mit  freiberuflichen Übersetzern sinnvoller ist, dem ist grundsätzlich zu empfehlen, nach dem konkreten Mehrwert bei der Zusammenarbeit mit einer Agentur zu fragen. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn nicht alle Übersetzungsdienstleister versprechen die gleiche Qualität. Als Faustregel gilt wieder: Es ist die Aufgabe eines Übersetzungsbüros, zu beraten. 

 

Tele-Coaching MEINRAD

 

Die im Text gewählten personenbezogenen Bezeichnungen sollen sich ausdrücklich auf alle Geschlechter in gleicher Weise beziehen. Soweit im Text die männliche Form gewählt wurde, geschah dies aufgrund der besseren Lesbarkeit. Hintergründe zu unserer Entscheidung finden Sie in unserem Artikel So lebt MEINRAD das Thema Gleichberechtigung und gendergerechte Sprache.