Herzenssachen

Modern Worklife im neuen MEINRAD-Büro

Blogartikel Titelbild

Alles neu macht nicht nur der Mai, sondern auch der Herbst – zumindest bei MEINRAD. Denn: Unsere Zentrale, das Büro in Wolfsberg, ist übersiedelt. Damit einher geht auch eine neue Firmenadresse. Wir verraten, wie es zum Umzug kam und präsentieren – nicht ohne ein wenig Stolz – unser neues, modernes Büro samt Modern Worklife-Idee dahinter.

Bei MEINRAD hieß es in den vergangenen Wochen: Sachen packen und Kisten schleppen. Denn: Wir sind übersiedelt, und zwar in die St. Michaeler Straße 2, 9400 Wolfsberg. Geografisch gesehen ist der Umzug keine große Sache, schließlich ist die Entfernung zum alten Büro nicht gerade enorm, aber das Konzept hinter dem neuen Büro ist es zweifellos. Corona hat daran einen nicht unwesentlichen Anteil.

Corona veränderte Arbeitsgewohnheiten

Rückblick: Im März 2020 verabschiedeten sich bei MEINRAD alle Mitarbeiter ins Home Office. Niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, dass aus den geplanten wenigen Wochen viele Monate wurden. Die meisten Mitarbeiter waren es gewohnt, (tageweise) im Home Office zu arbeiten, aber gerade die „Kärntner Fraktion“ war jedoch so gut wie täglich im Wolfsberger Büro anwesend. Schnell entdeckten einige von ihnen die positiven Aspekte des Home Office und lernten diese Arbeitsform zu lieben – an sich änderte sich ja wenig an der Arbeitsweise, da schon vor Corona die Kommunikation mit den Nicht-Wolfsberger-Kollegen sowie die meisten Meetings online stattfanden. Was aber trotz aller Video-Meetings und toller Online-Kollaboration abgeht: die spontane Möglichkeit des Austausches mit den Kollegen.

Die Zukunft ist hybrid

Nach den ersten coronabedingten Lockerungen wurde schnell klar: Das Wolfsberger Büro würde nicht mehr so sein wie vor der Pandemie, die Bedürfnisse hatten sich geändert. Die meisten Mitarbeiter wünschten sich, wie bei den Grazer Kollegen bereits üblich, eine flexible, hybride Arbeitsform – ein paar Tage im Büro und ein paar Tage zu Hause, ganz nach dem Motto: heute hier, morgen da. Das unterstützte die Geschäftsführung voll und ganz und tüftelte an einem neuen Konzept für MEINRADs Zentrale.

Kein klassisches Büro

Aufgrund der sich veränderten Anforderungen ist das neue Wolfsberger Büro von MEINRAD kein Ort, den man jeden Tag zum konzentrierten Arbeiten aufsucht, sondern zum Austauschen und um das Bewusstsein für Pausen und Erholung zu fördern. Ja, richtig gelesen – im Home Office neigt man dazu, auf Pause zu vergessen. Das postpandemische Wolfsberger Büro von MEINRAD ist ein modernes Lagerfeuer, ein Ort der Begegnung und Kollaboration, das von den Mitarbeitern gezielt aufgesucht wird, etwa, um mit Kollegen in Workshops Pläne zu schmieden oder an einem gemeinsamen Projekt zu arbeiten. Böse Zungen könnten an dieser Stelle evt. auch hinzufügen, „um den Massagesessel zu benutzen“ (aber dazu später mehr).

Keine fixen Arbeitsplätze

Im neuen Wolfsberger Büro gibt es keine fixen Arbeitsplätze mehr. Desk Sharing lautet das Gebot der Stunde. Im Vorfeld buchen sich die Mitarbeiter einen Platz, an dem sie, im Büro angekommen, sofort andocken und mit ihren Laptops arbeiten können. An modernen Errungenschaften wie Noise-Cancelling-Headphones, Silent-Touch-Tastaturen oder höhenverstellbaren Tischen mangelt es natürlich ebenfalls nicht. Wahlweise kann man den Platz in einer der drei Zonen buchen:

  • der Silent Area – für möglichst ungestörtes Arbeiten am Computer, wo man aber trotzdem nicht ganz abgeschirmt ist und etwas von den Kollegen mitbekommt
  • der Workbench – hier kann man sich in angemessener Lautstärke während der Arbeit am Computer auch mal mit dem Sitznachbarn unterhalten
  • der Worklounge – diese dient für Besprechungen mit und ohne Laptop und ist mit trendigen Sitzwürfeln ausgestattet

Entspannung ist angesagt

So weit, so gut. Aber MEINRAD wäre nicht MEINRAD, wenn es nicht noch etwas Besonderes gäbe. Abgesehen von der dezenten und angenehmen Farbgestaltung, hellen und lichtdurchfluteten Räumen und einem grandiosen Panoramablick auf die Wolfsberger Altstadt hat MEINRADs Büro noch eine Reihe an gesundheitsförderndem Inventar zu bieten. Da wären: Ergometer mit Laptoptischen, um während der Arbeit strampelnd auf neue Ideen zu kommen, eine Sprossenwand zum Abhängen und ein Massagesessel, um sich in den Pausen durchkneten zu lassen. Entspannung ist aber auch auf der Terrasse mit Blick auf die Lavanttaler Berge und in der Wohlfühlküche angesagt. Bei dieser Ausstattung ist es fast ein wenig schade, dass das Büro nicht mehr als fixer Arbeitsplatz gedacht ist...

 

MEINRADs neue Standortadresse:

 

St. Michaeler Straße 2

9400 Wolfsberg

(Sämtliche Telefonnummern und E-Mail Adressen bleiben unverändert.)

 

 

Titelbild: © MEINRAD

Newsletter

Gut informiert & ehrlich beraten

Wir teilen gerne – unser Wissen nämlich. Deshalb liefert unser Newsletter alle zwei Monate wertvolle Informationen aus der Welt der Übersetzungen:

  • Best Practices im Einkauf von Übersetzungsdienstleistungen
  • Tipps & Tricks für optimierte Übersetzungsprozesse
  • Alles rund um Machine Translation

Guter Rat ist nicht teuer!